SPD-Kreisverband Osnabrück-Land unterstützt die Landrats-Kandidatur von Dr. Horst Baier

Bildunterschrift: Sie stehen stellvertretend für den SPD-Kreisvorstand und die SPD-Kreistagsfraktion hinter Horst Baiers (vorne rechts) Landratskandidatur: (v.l.) Wolfgang Kirchner, Jutta Dettmann, Kathrin Wahlmann, Jutta Olbricht, Daniel Schweer und Werner Lager (vorne links)

Der Bürgermeister der Samtgemeinde Bersenbrück, Dr. Horst Baier, hat angekündigt, als
unabhängiger Einzelbewerber für das Amt des Landrates des Landkreises Osnabrück zu kandidieren.
Der SPD-Kreisvorstand Osnabrück begrüßt diese Bewerbung nachdrücklich und sichert Dr. Horst
Baier seine volle Unterstützung zu. Die Kandidatur als unabhängiger Einzelbewerber eröffnet die
große Chance ein breites Bündnis verschiedener Parteien und Wählergemeinschaften zu bilden, das
diese Kandidatur mitträgt und zum Erfolg führt. Die SPD Osnabrück Land sieht sich als ein Partner in
einem solchen Bündnis und fordert insbesondere die unabhängigen Wählergemeinschaften im
Landkreis dazu auf, das Bündnis „Pro Dr. Horst Baier“ mitzutragen. Auch Bündnis 90/Die Grünen sind
ausdrücklich eingeladen, sich diesem Bündnis anzuschließen.
„Dr. Horst Baier hat die umfassende Kompetenz und Befähigung, um als Landrat für die Bürgerinnen
und Bürger erfolgreich die Zukunft im Landkreis Osnabrück mitzugestalten. Dies hat er in seinem
jetzigen Amt als Bürgermeister der Samtgemeinde Bersenbrück und in seinen früheren Ämtern, u.a.

auch als Finanzdezernent der Stadt Osnabrück, mehrfach unter Beweis gestellt“, erläutert SPD-
Kreisvorsitzender Werner Lager.

Dr. Horst Baier ist darüber hinaus erfolgreicher Wahlkämpfer, der ebenfalls als unabhängiger
Einzelbewerber, getragen von einem breiten Bündnis aus SPD, Bündnis 90/Die Grünen und

Wählergemeinschaften, das Amt des Samtgemeindebürgermeisters in Bersenbrück in einer CDU-
Hochburg erobert hat. Horst Baier kann „Wahlkampf“ und Horst Baier kann „Landrat“.

Der SPD-Kreisvorstand wird die SPD Ortsvereine im Landkreis Osnabrück auffordern, Dr. Horst Baier
in den nächsten Wochen und Monaten im Wahlkampf tatkräftig und mit vollem Einsatz zu
unterstützen.