Übersicht

Meldungen

Erweiterung des Martini-Kindergartens in Buer

Pressemitteilung Anlässlich eines Besichtigungs- und Informationstermins informierte sich die SPD/Grüne Fraktion im Ortsrat Buer über das geplante Erweiterungsvorhaben der Martini Kirchengemeinde.  Aufgrund der aktuellen Bedarfssituation ist die Schaffung  von 15 Krippenplätzen im Stadtteil Buer dringend erforderlich. In Abstimmungsgesprächen mit der…

Bürgersprechstunde mit Karin Kattner-Tschorn

Am Mittwoch, den 13. März 2019 in der Zeit von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr steht Karin Kattner-Tschonr im SPD Büro, Mühlenstr. 19 in Melle für Fragen zur Politik der SPD zur Verfügung. Karin Kattner-Tschorn ist Ortsbürgermeisterin des Stadtteiles Oldendorf/Westerhausen …

Pressemitteillung der SPD Riemsloh (ungekürzt)

Zur Jahreshauptversammlung lud der SPD Ortsverein Riemsloh seine Mitglieder in die Gaststätte Mylos in Riemsloh ein. Intensiv wurde über das vergangene Jahr 2018 diskutiert,  über die verschiedenen Aktivitäten des Ortsvereins sowie über die…

SPD Parteibüro öffnet

Die SPD Melle öffnet ihr Büro an der Mühlenstrasse 19 in Melle-Mitte am Freitag, 15. Februar, von 17 bis 19 Uhr. Matthias Otto, Mitglied im Stadtrat steht Ihnen in dieser.

Rainer Spiering: Wochenbericht für die 5. Kalenderwoche 2019

Liebe Leserinnen und Leser meines Wochenberichtes, im Zentrum der politischen Aufmerksamkeit diese Woche stand neben dem BREXIT vor allem der wichtige Kompromiss beim Kohleausstieg. Nach langem Ringen haben sich die Mitglieder der Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung auf ein Konzept…

Bild: Meller Kreisblatt

Weg frei für Bauprojekt hinter der Tagespflege in Riemsloh

Gerhard Bo?mann „Das Gelände mit der Tagespflege und dem geplanten mehrstöckigen Haus direkt an derRiemsloher Straße gewinnt durch drei weitere Einfamilienhäuser noch mehr an Substanz“, befürwortete Gerd Boßmann den Bebauungsplan-Entwurf. „Das ist die richtige Reihenfolge“, begrüßte der SPD-Sprecher ausdrücklich,…

Pressemitteilung EUREGIO-Rat

Der EUREGIO-Rat hat auf seiner letzten Jahrestagung 2018 in Warendorf den Ausschuss „Nachhaltige Raumentwicklung“ beauftragt, zu prüfen, ob und in welcher Form sich die EUREGIO zur Frage der Atommülllagerung in der Mitgliedskommune Ahaus positionieren soll. Die SPD/PvdA-Fraktion spricht sich dafür…

Annegret Mielke lädt ein zum Gespräch

Am Samstag, den 5. Januar 2019 steht Annegret Mielke im SPD Büro, Mühlenstr. 19 in Melle für Fragen zur Meller Politik zur Verfügung. Annegret Mielke ist stellvertretende Bürgermeister der Stadt und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD Fraktion im Rat der Stadt…

SPD erneuern

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands hat die Bundestagswahl am 24. September 2017 deutlich und eindeutig verloren. Trotz vieler wichtiger Entscheidungen für die Menschen in Deutschland, stellvertretend sei hier nur einmal die Durchsetzung des Mindestlohnes genannt, haben sich sehr viele Wählerinnen und Wähler von der SPD abgewandt und haben ihre Stimme einer anderen Partei gegeben, oder sind gar nicht erst zur Wahl gegangen...

Stellungnahme zum Fall Maaßen

Der Fall Maaßen Liebe Genossinnen und Genossen, Wie soll ich das "Nichterklärbare" erklären?! Das kann ich nicht und das will ich auch nicht. Selbstverständlich mache ich mir über das Ergebnis, das in der Gesellschaft vermittelte Bild über Politik und insbesondere Personalpolitik Gedanken. Das Ergebnis der Gespräche am Dienstag erfüllt mich mit großer Sorge.

Übertriebene Forderungen stärken Vorurteile

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner verspricht Betrieben mit starken Einbußen Hilfen aus Bundesmitteln in Höhe von etwa 150 bis 170 Mio. Euro. Der Agrarpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion begrüßt diese Nothilfen und warnt gleichzeitig vor übertriebenen Forderungen wie steuerfreien Risikoausgleichsrücklagen, denn diese brächten nachgewiesen keinen Mehrwert für witterungsbedingte Einkommensschwankungen.

SPD fordert sicheren Radweg!

„Die kann man ja gar nicht sehen!“ so Uwe Plass, SPD Mitglied des Ortsrates Melle-Mitte und des Rates der Stadt Melle, und meinte die Radfahrer, die aus Richtung Buer/Bruchmühlen den Radweg nutzen und am Felsenkellerweg für Autofahrer kaum bzw. gar nicht erkennbar sind.